Budget Impact Analysis des Bundes

Health Technology Assessments (HTA) und Budget Impact Analysis (BIA)
werden zuungunsten der medizinischen Kosteneffektivität modelliert und die
Deutung der WZW Regeln entsprechend angepasst. Damit verschafft sich der
Bund eine scheinbare Legitimation für Rationierungen von zweckmässigen
Leistungen im Gesundheitswesen. HTA und Budget Impact Analysis sind damit
Teil eines politischen Prozesses mit pseudowissenschaftlichem Inhalt und
entsprechen mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht der WZW Regel, indem die
Rationierungen eine weitere Ursache für die Krankheitsexpansion im
Gesundheitswesen bilden. Zur genaueren Prüfung der Sachlage sind durch den
Bund die Entscheidungsgrundlagen für die Rationierung (inkl. Limitatio) durch
Bundesamt für Gesundheit (BAG) betreffend Harvoni, PCSK9-Inhibitoren,
Xarelto vascular, Bempedoinsäure und Corona-Impfungen.

Impfgurt

Was jetzt zu tun ist in der Pandemie. Das Versagen der aktuellen Massnahmen zur Pandemiebewältigung ist evident. Die Impfpflicht ist in Anbetracht der Kontagiosität von Delta- und Omicron-Varianten eine notwendige, aber nicht alternativlose Option. Gemäss den hier vermittelten Vorschlägen kann die Pandemie in den nächsten Monaten effektiv bekämpft werden, ohne die Spaltung der Gesellschaft durch ein ungezieltes Impfobligatorium zu befördern.

Vascular Risk Foundation

Deshalb ist der VARIFO-Test notwendig.

Der VARIFO Test erfasst die Atherosklerose im Bereich der Halsschlagadern mit Ultraschall, dauert nur wenige Minuten und ist vollkommen ungefährlich.

Der Varifo Test in Aktion: Rechte Halsschlagader mit grosser Atherosklerose-Plaque (weiss umrandet), teils verkalkt (Pfeil, Arterienverkalkung) und bereits deutlicher Einengung des Blutflusses (orangefarbig). 

Für das Herzinfarkt-, Hirnschlag- und Demenz-Risiko ist die gesamte Atherosklerose-Menge entscheidend, also das gesamte Volumen der Ablagerungen (Plaques). Seit 30 Jahren ist bekannt: je mehr Plaque (Atherosklerose), desto höher das Risiko für Herzinfarkt, Hirnschlag und Altersdemenz. Durch die Prävention wird die Atherosklerose abgebaut oder verlangsamt, der Organismus wird biologisch jünger. Das können wir dank einer Kontrolle nach einem Jahr beobachten und weitere geeignete Massnahmen empfehlen, um gesund zu bleiben.

Der Test wird seit 17 Jahren von der Vascular Risk Foundation VARIFO angeboten und hat dank Erkenntnissen aus über 8’000 multizentrisch untersuchten gesunden Personen zu folgenden wissenschaftlichen Erkenntnissen geführt:

1. Atherosklerose wird zu spät erkannt

Die Varifo hat zusammen mit dem Departement für Kardiologie, Aarhus Universitätsspital, Dänemark, dem Universitätszentrum für Herzerkrankungen der Universität Zürich, dem Europäischen Center für Pharmazeutische Medizin und dem Zentrum für Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH, Bonn, Deutschland in einer multizentrischen Forschungsarbeit an 2’202 gesunden Personen aus der Schweiz und 2’942 aus Deutschland geforscht. Dabei wurde festgestellt, dass bei Personen im Alter zwischen 40-65 Jahren der Schweizerische Risikorechner weniger als 10% jener Personen erkannte, welche bereits eine fortgeschrittene Menge an Ablagerungen in der Halsschlagader aufwiesen. Weitere Informationen

2. Keine Übereinstimmung zur Indikation präventiver Behandlung

In einer anderen Arbeit haben wir festgestellt, dass bei Personen im Alter zwischen 40-65 Jahren, welche keine Medikamente für die Cholesterinsenkung einnahmen, die Übereinstimmung von zwei Methoden zur Indikationsstellung solcher Medikamente die Übereinstimmung schlecht war. Es ist damit nicht ausreichend geregelt, wer überhaupt Medikamente benötigt. Weitere Informationen

3. Der Einsatz der Bildgebung an der Halsschlagader spart Kosten

In einer weiteren Arbeit haben wir festgestellt, dass bei gesunden Personen im Alter zwischen 40-65 Jahren der Einsatz der Bildgebung an der Halsschlagader mit Ultraschall für einen Preis von 100 Fr. pro Untersuchung sehr kosteneffizienzt ist. Dies bedeutet, dass mit dem VARIFO Test teure, aber präventiv sehr wirksame Behandlungen gezielter eingesetzt werden können. Diese Arbeit ist „in press“ bei Swiss Medical Weekly (für die Publikation akzeptierte Arbeit).

Animation der Ausmessung einer grossen atherosklerotischen Plaque in der Halsschlagader (Bildgebung mit Ultraschall)